- 2018 -

Sonntag, den 9. September

 

Tag des offenen Denkmals              

 

10 Uhr:

Enthüllung der BüsteRabbiner Prof. Dr. Leo Trepp

durch Oberbürgermeister Ebeling

 

Der  Förderverein  Synagoge  Mainz-­Weisenau  e.V.  dankt  der   Künstlerin Traudl Knoess für die Schenkung der BüsteRabbiner Prof. Dr. Leo Trepp’, die als Bronzeguss vor der Gedenkmauer auf dem Synagogengelände einen signifikanten Platz erhalten wird. Im Jahr 1996 wurde die Synagoge Weisenau von Leo Trepp geweiht als jüdisches Gotteshaus, als Begegnungsstätte von Juden und Christen, als Ort der Aufarbeitung der Geschichte  der  Juden  von  Mainz  und  als  Ort  des   jüdisch‐christlichen Gespräches.  Diesen  vier  Weihepunkten  weiss sich  unser Förderverein verpflichtet.

 

11 Uhr:

Konzert

 

Hans Gál: Serenade op.93

Ingolf Dahl: Concerto à tre George Gershwin: Preludes

Michele Mangani: Blues nachEin Amerikaner in Paris

Béla Kovács: After you Mister Gershwin Giora Feidman: Lets be

happy

 

Stefanie ButtjesSchweikhard, Violine Philipp Schweikhard, Violoncello

 Ates Yilmaz, Klarinette

Christiane Buder, Akkordeon

  

Von 14 bis 17 Uhr finden Führungen statt. 

Im Anschluss an das Konzert werden Getränke und Snacks angeboten.   

 


Sonntag, den 21.Oktober, 17 Uhr

Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen der Stadt Mainz     

 

Raqels Garten

Spanische und Sephardische Musik des 13. Jahrhunderts

 

 

Mit dem farbenprächtigen historischen Instrumentarium der Ungarin Judy Kadar (Harfen, Psalterien, Saitentrommel, Riqq und Mazhar) und des Berliners Klaus Sonnemann (Schalmeien und Flöten), sowie der vielseitigen Stimme der amerikanischen Altistin Elizabeth Neiman, wird die Musik nicht nur wissenschaftlich fundiert und musikalisch virtuos dargeboten, sondern auch mit Leidenschaft erlebt und transportiert.

 


Sonntag, 11.November, 11 Uhr

                                                Konzert zum Gedenken an die  Reichspogromnacht 1938                                                   

Mieczysław Weinberg: Streichquartett Nr.8 op.66

Osvaldo Golijov: Tenebrae für Streichquartett

W. A. Mozart: Auszüge aus Don Giovanni, bearbeitet für Streichquartett

 

Thomas Mehlin, Sophie Hohmeier – Violine

Iris Mühlnickel – Viola

N.N. – Violoncello

 


Sonntag, 18.November, 11 Uhr

                             Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen                                   

200 Jahrfeier

zur Wiedereinweihung der Synagoge Mainz-Weisenau 1818-2018

 

Vortrag von Rabbiner Aharon Vernikovsky

 

"Geschichten von der Gegenwart"

Über das heutige Judentum in Deutschland und in Mainz.

 

1792 wurde die 1738 erstmals eingeweihte Synagoge von Mainz-Weisenau beim Einmarsch der Franzosen stark beschädigt. Aus Geldmangel konnte die Jüdische Gemeinde das Gotteshaus erst 1818 wieder einweihen. Die Synagoge bildete das geistige und religiöse Zentrum der jüdischen Gemeinde von Weisenau bis in die Nazi-Zeit. Es folgten der zwangsweise Verkauf des Gotteshauses, die Wiederentdeckung der Synagoge 1978/79 und ihre aufwendige Restaurierung und Wiedereinweihung 1996 durch Rabbiner Prof. Dr. Leo Trepp.

 

 


Donnerstag, 22.November, 19 Uhr

                              Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen                              

Vortrag und Buchvorstellung

 

Jüdisches Leben im Mittelalter und Früher Neuzeit und die Judenpolitik der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten

  

Die Veranstaltung wird getragen vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. in Kooperation mit dem Verein für Sozialgeschichte e.V. und dem Förderverein Synagoge Mainz-Weisenau e.V.

 

 


Sonntag, 9. Dezember, 18.30 Uhr

Chanukka-Feier

 

Die gottesdienstliche Feier wird durch die Jüdische Gemeinde Mainz in Zusammenarbeit mit Herrn Rabbiner Aharon Vernikovsky gestaltet.